G & M – Il Meglio del Italia

Edle italienische Feinkostspezialitäten
aus der Toscana!
Immer frisch und exklusiv nur bei uns!

AGB

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) der G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA

§ 1 – Geltungsbereich & Abwehrklausel

(1) Die über diesen Internet-Shop begründete Rechtsbeziehungen zwischen G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA (im Folgenden „Anbieter“) und seinen Kunden erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

(2) Abweichende Regelungen haben nur Geltung, soweit sie zwischen dem Internet-Shop G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA und dem Kunden vereinbart wurden oder in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) explizit benannt werden.

(3) Die dargestellten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen zwischen G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA als verantwortlicher Betreiber sowie Inhaber des Internet-Shops „www.ilmegliodelitalia.com“ und Verbrauchern sowie Unternehmern (Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt).

§ 2 – Angebot und Vertragsabschluss

(1) Die Warenpräsentation im Internet-Shop „www.ilmegliodelitalia.com“ stellt kein rechtlich bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern ist lediglich eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden im Internet-Shop Waren zu bestellen. Die genannten Maße und Gewichte sind Cirka-Angaben. Technische Änderungen, Irrtümer bleiben vorbehalten.

(2) Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot hinsichtlich des Abschlusses eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.

(3) Der Erhalt einer Eingangsbestätigungs-E-Mail durch den Anbieter stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter dar. Sie bewirkt nur die Mitteilung an den Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch die Auslieferung der Ware.

(4) Bei einer Bestellung per Telefon oder Fax kommt der Kaufvertrag zustande, wenn der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb von drei Tagen annimmt, das heißt > indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er den Kunden vor Abgabe dessen Bestellung zur Vorauskasse auffordert. Nimmt der Anbieter das Angebot nicht innerhalb von drei Tagen an, ist der Kunde nicht länger an seine Willenserklärung gebunden.

4.1. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Abgabe des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des dritten Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Sitz des Anbieters staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so ist an der Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag gültig.

4.2. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter versandten Mails zugestellt werden können.

§ 3 – Lieferung

(1) Die Lieferung der Waren erfolgt generell auf dem Versandwege an die vom Kunden angebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Kaufabwicklung des Anbieters angegebene Lieferadresse maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart Pay Pal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei Pay Pal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich. Die Lieferzeit ergibt sich aus der gewählten Versandart.

(2) Die Lieferung erfolgt zu den bei der Internetbestellung angegebenen Versand- und Verpakkungskosten. Wünscht der Kunde eine spezielle Art des Versandes, bei der höhere Kosten anfallen, so hat er dadurch entstehende Mehrkosten zu tragen.

(3) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Anbieter zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolgten Versand.

(4) Ist die Lieferleistung unverschuldeter Weise nicht zu erfüllen, wird der Kunde unverzüglich darüber informiert und eventuell schon erbrachte Gegenleistungen erstattet.

(5) Grundsätzlich geht die Gefahr des zufälligen Verlustes und/oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über.

§ 4 – Preise

(1) Privatkäufer: Die auf den Produktseiten genannten Preise für unsere Ware gelten für Privatkäufer inclusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich der Versandkosten. Gewerbliche Käufer: Für Großverbraucher und Wiederverkäufer gelten gesonderte Staffelpreise, Versandkosten und Zahlungsbedingungen. (Anfrage unter Telefon 06326-8981 oder der E-Mail-Adresse gm.italia@yahoo.de).

(2) Mit der Aktualisierung der Internet-Seiten von G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA werden alle früheren Preise und sonstigen Angaben über die Waren ungültig.

(3) Maßgeblich für die Preisstellung ist der Preis zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots des Kunden.

§ 5 – Zahlungsarten

(1) Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung aufgeführten Preise.

(2) Der Kaufpreis wird mit Vertragsabschluss, d.h. mit Erhalt der Auftragsbestätigung, sofort fällig. Die Zahlung der Ware kann wahlweise erfolgen > per Pay Pal > per Vorkasse (Überweisung des Rechnungsbetrages im Voraus auf das G&M-Bankkonto. Bei dieser Zahlungsabwicklung gewährt G&M zusätzlich einen Rabatt von 2% auf den Warenwert). > per Rechnung (Nur bei gewerblichen Kunden mit aktiviertem Kundenkonto als Händler. Hierbei werde die Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer ausgewiesen. Der Anbieter behält sich im Einzelfalle das Recht vor, bestimmte Zahlungsarten auszuschliessen).

§ 6 – Eigentumsvorbehalt

(1) Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA. Bei Zahlungsverzug kann nach vorheriger Mahnung vom Kaufvertrag zurückgetreten und die Ware zurückgeführt werden.

§ 7 – Abtretungs- und Verpfändungsverbot

(1) Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

§ 8 – Aufrechnung

(1) Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§ 9 – Gewährleistung

(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.

(2) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

(3) Für Kaufleute gelten die Rechtsvorschriften, Untersuchungs- u. Rügeverpflichtungen nach HGB.

§ 10 – Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

(2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Dies sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Zieles des Vertrages notwendig sind, d.h. die Übergabe der Ware durch den Anbieter an den Kunden frei von Sach- und Rechtsmängeln. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen beruhen.

(3) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

(4) Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Internet-Shop haftet daher nicht für die jederzeitige Verfügbarkeit von www.ilmegliodelitalia.com.

§ 11 – Datenschutzerklärung

(1) G&M- IL MEGLIO DELL’ITALIA verwendet die Kunden-Bestandsdaten ausschliesslich zur Abwicklung der Bestellung. Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften der Bundesdatenschutzgesetze (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) von G&M gespeichert und verarbeitet. Die Erfassung und Speicherung der Kundendaten erfolgt im Rahmen des erforderlichen Minimums.

(2) G&M gibt personenbezogene Daten einschliesslich der Haus-Adresse und E-Mail-Adresse nicht ohne die ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind die G&M-Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen und das mit Zahlungs-Transaktionen befasste Kreditinstitute).
In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch nur auf das erforderliche Minimum. Die schutzwürdigen Belange werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.

§ 12 – Schlussbestimmungen

(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.